PowerCard Fahrzeug (S-19)

42,00  inkl. MwSt.

PowerCard gegen Strahlung im Fahrzeug

Der Schutz fürs Fahrzeug (Straße, Schien, Luft). Thema: Emissionsquelle Fahrzeug, elektromagnetische Frequenzen (vernetzte Mobilität).

Von der Strahlung können wir schon lange nicht mehr weglaufen: WLAN, TETRA, Handys und andere Geräte, die elektromagnetische Felder erzeugen, sind Teil unseres Alltags geworden.

Größe: Kartenformat A6

Lieferzeit: Sofort lieferbar

Artikelnummer: S-19 Kategorie:

Beschreibung

Wenn wir uns in einem Fahrzeug befinden, sind wir durch verschiedene Informations- und Kommunikationssysteme mit dem Straßenverkehr und mit der Infrastruktur vernetzt

Das Fahrzeug wird so zu einem Kommunikationsmittelpunkt für vernetzte Mobilität. Die Weiterentwicklung dieser Systeme liegt der Automobilindustrie sehr am Herzen. Wer sich nicht in die Einöde zurückziehen möchte, muss heutzutage mit der Strahlung von dem sogenannten „Elektrosmog“ leben, welcher durch allerlei technisches Gerät erzeugt wird.

Jedes neue Auto verfügt über ein „Kabelgewirr“ von ca. 4.000 bis 5.000 Metern Länge. Allein die Diebstahlsicherung sendet im regelmäßigen Abstand von ein paar Sekunden einen Hochfrequenzimpuls aus. Schon dies genügt für schlaflose Nächte, wie das Beispiel eines Mannes beweist, dessen Schlafzimmer genau über der Garage lag und dessen neues Auto sich als Grund für sein extremes Unbehagen zeigte. Für eine Auswertung der Langzeitwirkungen ist die Technik in den Fahrzeugen aber dazu noch zu jung. Dennoch kann man aus den verschiedenen Untersuchungen, Strahlungsmessungen und dem aktuellen Wissensstand einige Schlüsse ziehen, dass WLAN, TETRA, u.Ä. nun generell schädlich sein könnten. Jedoch muss betont werden, dass bei allen Frequenzen nicht die Höhe der Belastung allein entscheidend ist, sondern auch die Pulsung eine wichtige Rolle spielt. Befindet sich diese in einem unserer biologischen Fenster, dann ist sie ganz besonders schädlich, was auf WLAN wie auch auf TETRA in besonderem Maße zutrifft. Ein weiterer Aspekt ist, dass in Fahrzeugen verschiedene Strahlungsarten auf kleinem Raum zusammentreffen. Dieses kann die Belastung erfahrungsgemäß verstärken.

Es gibt Untersuchungen, welche sehr wohl negative Auswirkungen ( auch weit unter den bestehenden Grenzwerten ) durch elektromagnetische Felder dies bestätigen. Dazu hat der Verein „Diagnose: Funk“ verschiedene Studien, Experimente und deren Befunde in einem Heft (PDF) zusammengefasst. Unter anderem wird hier von sinkender Konzentrationsfähigkeit, erhöhtem Krebsrisiko, Schädigung der Spermien und weiteren Gesundheitsrisiken durch die tägliche Strahlungsbelastung gesprochen. Besonders problematisch: die erhöhte Empfindlichkeit von Kindern, die bis zu zehnmal so viel Mikrowellenstrahlung im Knochenmark absorbieren.

Eine 12-seitige Zusammenfassung des leider verstorbenen Dr. Christoph Scheiner über das Thema „TETRA“ stellt fest, dass der Kalzium-Ausstoß aus der Zelle durch die Strahlungswirkung vielleicht als Erklärung für die extrem hohe Zahl von Arthrose-Schäden und eingesetzten Implantaten (Hüfte, Knie: mehr als 400.000 in einem Jahr in Deutschland) möglich ist. Ganz abgesehen davon, ob Handy- und WLAN-Strahlung nun schädlich ist oder ob man gesundheitlich von negativen Auswirkungen verschont bleibt: Zur eigenen Sicherheit macht es Sinn, zumindest im eigenen Fahrzeug vorbeugend zu handeln.